Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Topliţa

Topliţa

topli-a.large.jpg

Topliţa (Töplitz) ist eine Stadt im Kreis Harghita, Siebenbürgen, Rumänien. Es ist die viertgrößte Stadt des Kreises Harghita und dort die größte Stadt mit einer rumänischen Bevölkerungsmehrheit. Die Stadt liegt 37 km nördlich von Gheorgheni, inmitten der Ostkarpaten, am oberen Lauf des Flusses Mureş. Topliţa liegt an der Kreuzung der Nationalstraße 12 (Topliţa - Sfântu Gheorghe) mit der Nationalstraße 15, die über den 1105 m hohen Karpatenpass Borsec nach Borsec und Piatra Neamţ führt. Es liegt zudem auch an der Eisenbahnlinie von Târgu Mureş nach Gheorgheni. Wegen seiner gebirgigen Umgebung wird die Stadt von vielen Touristen besucht.

In der Antike lag hier vermutlich die dakische Siedlung Sangidava (laut Ptolemäus). Die Stadt wurde in der Neuzeit 1658 erwähnt, damals gehörte sie zum Fürstentum Siebenbürgen. Als Teil Siebenbürgens gehörte die Stadt ab dem Ende des 17. Jh. zur Habsburgermonarchie. Nach dem Ersten Weltkrieg kam die Stadt zu Rumänien. Infolge des Zweiten Wiener Schiedsspruchs 1940 gehörte sie erneut für vier Jahre zu Ungarn, seit 1944 wieder zu Rumänien.