Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Târgovişte

Fișier:Actual Targoviste CoA.png Târgovişte

targoviste-cathedral1.large.jpg

Târgovişte (deutsch: Tergowisch) ist eine Stadt in Rumänien und ist die ehemalige Hauptstadt der Walachei. Sie liegt im Kreis Dâmboviţa.

Die erste Erwähnung der Stadt erfolgte im Jahr 1396 durch den deutschen Weltreisenden Johannes Schiltberger. Das erste Dokument in Form eines handgeschriebenen Briefes an das Tismana Mönchkloster wurde von Mircea cel Bătrân (Mircea der Ältere, 1386–1418) erstellt.

In Târgovişte wurde der berühmte Vlad III. Drăculea im Jahre 1456 inthronisiert. Im Jahr 1499 baute der walachaische Fürst Radu cel Mare (Radu der Große) die Bergkirche von Saint Nicolae wieder auf, aber erst 1514 unter der Herrschaft von Fürst Neagoe Basarab wurde die Kirche eingeweiht. Heute ist sie als Dealu-Kloster bekannt.

Der Fürst Matei Basarab (1632-1654) setzte die Stadtmauer wieder instand, renovierte die alten Kirchen und baute zusätzliche einige neue Gotteshäuser. Bis zum Jahr 1659 war Târgovişte die Hauptstadt der Walachei, und noch bis 1714 war sie Fürstensitz.

Der Anführer der Revolution von 1821, Tudor Vladimirescu, wurde vor der Mitropoliei-Kirche hingerichtet. Im Laufe der weiteren Jahre verlor die Stadt ihre hohe Bedeutung als politisches und soziales Zentrum des Landes, so dass heute nur noch der Charme einer ehemaligen Residenzstadt der Fürsten bleibt.

In Târgovişte wurden am 25. Dezember 1989 nach dem Urteil eines Militärtribunals der gestürzte kommunistische Diktator Nicolae Ceauşescu und seine Ehefrau Elena hingerichtet.