Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Piatra-Neamţ

Fișier:Actual Piatra Neamt CoA.png Piatra Neamţ

piatra-neam.large.jpg

Piatra Neamţ ist eine Stadt in Rumänien, Hauptstadt des Kreises Neamţ, auf den Terrassen des linken Ufers des Flusses Bistriţa, umgeben von Ausläufern der Ostkarpaten, den Bergen Pietricica, Cozla, Cernegura und Bâtca Doamnei.

Die Stadt wurde Ende des 14. Jahrhunderts als Piatra lui Crăciun gegründet. Sie entwickelte sich nach der Errichtung eines Fürstenhofes durch Ştefan cel Mare, Fürst der Moldau (1433–1504), zu einem berühmten Kunstgewerbe- und Wirtschaftszentrum. Der nahe liegende Ort Târgu Neamţ war im Mittelalter Zentrum einer deutschsprachigen Siedlerkolonie, daher auch der Name (Neamţ= Deutsch).

Gemäß den Angaben der europäischen Statistikbehörde EUROSTAT aus dem Jahr 2001 beträgt das durchschnittliche jährliche Bevölkerungswachstum -2,0 %. 17,1 % der Menschen sind erwerbslos. 15,6 % der Bevölkerung sind unter 15 Jahren, 2,8 % sind über 75 Jahre alt.