Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Mangalia

Fișier:ROU Mangalia COA.jpg Mangalia

Mangalia ist eine Stadt in Rumänien. Die Hafenstadt am Schwarzen Meer liegt im Kreis Constanţa und hatte im Jahr 2007 ungefähr 40.000 Einwohner (darunter 3000 muslimische Türken und Tataren).

Im 6. Jahrhundert v. Chr. hieß diese Stadt Acervetis und war eine Kolonie von dorischen Griechen aus Herakleia Pontike (selbst wiederum Tochterstadt Megaras. Im 4. Jahrhundert v. Chr. wurde die Stadt während der Regierungszeit des mazedonischen Königs Amyntas III. als griechische Kolonie mit dem Namen Callatis gegründet. Seit dem 9. Jahrhundert war sie bei den Türken als Stadt Pangalia bekannt, bei den Rumänen als Tomisovara und bei den Griechen als Panglicara. Sie war aus historischer Sicht einer der wichtigsten Häfen an der Westküste des Schwarzen Meeres.

Heute ist Mangalia ein Kurort und Ziel für Meeresurlauber. In der Stadt befindet sich zudem die älteste erhalten gebliebene Moschee Rumäniens und ein archäologisches Museum. Im neuerbauten Hotel Predident kann man im Keller sehenswerte Ausgrabungen der antiken Stadt besichtigen.

In der Nähe von Mangalia bewirtschaftete der später zu den führenden Bolschewiken gehörende Christian Georgijewitsch Rakowski seinen Gutsbesitz, als er noch Großgrundbesitzer war.