Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Huedin

Fișier:Coa Huedin CJ RO.pngHuedin

heudin.large.jpg

Huedin (Heynod) ist eine Stadt in Siebenbürgen/Rumänien im Kreis Cluj (Klausenburg). Es liegt im Apuseni-Gebirge (Teil der Rumänischen Westkarpaten) und ist von den Dörfern Nearşova, Domoşu und Horlacea umgeben. In letzter Zeit entwickelt sich Huedin als Ausgangspunkt ökotouristischer Reisen.

Die Bevölkerung beträgt 9.955 Einwohner (2003). 58,45 % sind ethnische Rumänen, 32,49 % gehören zur ungarischen Minderheit und 8,97 % sind Zigeuner (ein Teil davon sind Roma, ein anderer Jenische). Die Zahl der Zigeuner steigt ständig (es sind sesshafte "Hutzigeuner", von denen es einige zu beträchtlichem Reichtum gebracht haben).

Huedin wurde im Mittelalter gegründet, zwischen 1330 und 1848 war es im Besitz des Geschlechts der Bánffy, was auch vom ungarischen Namen der Stadt angedeutet wird. 1910 waren noch 90,5% der Bevölkerung (damals 5194) ungarisch, der Anteil der Juden betrug 20.7%. Hinsichtlich der Religion stellten Calvinisten 57.5% der Stadtbevölkerung.