Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Haţeg

Fișier:Coa Hateg HD RO.png Haţeg

http://travel-in-romania.com/blog/wp-content/uploads/2009/06/densus.jpg

Haţeg (Hatzeg) ist eine Stadt im Kreis Hunedoara (Rumänien).

Haţeg liegt im Zentrum eines vom Fluss Strei (deutsch Strell) durchflossenen Talbeckens, das geomorphologisch den Namen Depresiunea Haţeg trägt, was der historischen Region Hatzeger Land (auch Wallenthal, rumänisch Ţara Haţegului) entspricht. Im Osten der Stadt befindet sich das Şureanu-, im Süden das Retezat- und im Westen das Ţarcu-Gebirge. Die Kreishauptstadt Deva liegt etwa 30 km nördlich.

Haţeg wurde 1247 in einer Urkunde des ungarischen Königs Béla IV. erstmals erwähnt. 1360 wurde es Verwaltungszentrum, 1398 Sitz einer königlichen Burg. 1439 erhielt Haţeg den Status einer Stadt. Bis 1918 gehörte sie zum Königreich Ungarn, zum Fürstentum Siebenbürgen bzw. zu Österreich-Ungarn. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war die Stadt Sitz eines Stuhlbezirks im ungarischen Komitat Hunyad. Danach kam die Stadt – die schon seit mehreren Jahrhunderten vorwiegend von Rumänen bewohnt war – zu Rumänien. Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Haţeg sind die Holzgewinnung, die Bierherstellung und die Erzeugung von Energie aus Wasserkraft.

Sehenswürdigkeiten:

  • Kloster Prislop (14. Jahrhundert) im Ortsteil Silvaşu de Sus
  • Wisent-Reservat
  • Geopark Haţeg