Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Fierbinţi-Târg

Fierbinţi-Târg

fierbinti.large.jpg

Fierbinţi-Târg ist eine Stadt im Kreis Ialomiţa (Rumänien).

Fierbinţi-Târg liegt am Rand der Bărăgan-Steppe – einem Teil der Walachischen Tiefebene – am rechten Ufer des Flusses Ialomiţa. Die Kreishauptstadt Slobozia befindet sich etwa 80 km östlich, die Landeshauptstadt Bukarest ca. 35 km südwestlich.

Die ältesten archäologischen Funde auf dem Gebiet der heutigen Stadt stammen aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Fierbinţi-Târg wurde 1620 erstmals urkundlich erwähnt. Ende des 17. Jahrhunderts besaß der walachische Fürst Mihai Viteazul hier Ländereien, im 18. und 19. Jahrhundert die Adelsfamilie Ghica.

1943 erhielt Fierbinţi-Târg durch den Bau der Strecke von Bukarest nach Făurei Anschluss an das rumänische Eisenbahnnetz.

Die wichtigsten Erwerbszweige sind die Landwirtschaft, die Lebensmittelverarbeitung und der Handel.

Sehenswürdigkeiten:

  • Kloster Căldăruşani (17. Jahrhundert), etwa 10 km westlich
  • Stausee Dridu
  • Kirche Sf. Maria (1754) im Ortsteil Grecii de Jos