Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Drăgăşani

Fișier:Stema dragasani.jpg Drăgăşani

Drăgăşani ist eine Stadt im Kreis Vâlcea (Rumänien).

Drăgăşani liegt im Westen der Walachischen Tiefebene in der Flussebene des Olt und ist von einigen Ausläufern der Südkarpaten umgeben. Die Kreishauptstadt Râmnicu Vâlcea befindet sich etwa 50 km nördlich.

Das Gebiet der heutigen Stadt war bereits im Paläolithikum und im Neolithikum besiedelt. Drăgăşani wurde 1535 erstmals urkundlich erwähnt. 1772 sind ein Markt und ein Übergang über den Olt erwähnt. Am 19. Juni 1821 kam es in der Nähe des Ortes zu einem Gefecht zwischen den Truppen Alexander Ypsilantis und osmanischen Einheiten; es war eine der ersten Kampfhandlungen der Griechischen Revolution.

1995 bekam Drăgăşani den Status eines Munizipiums - d. h. einer bedeutenderen Stadt – zugesprochen.

Die Stadt lebte lange Zeit von der Landwirtschaft, vorwiegend vom Weinbau. Nach 1970 wurden einige Industriebetriebe (u. a. eine Schuhfabrik) angesiedelt.

Sehenswürdigkeiten:

  • Ruinen der römischen Burg Russidava
  • Weinmuseum
  • Gedenkhaus für Gib Mihăescu