Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Deva

Fișier:Actual Deva CoA.png Deva

deva.large.jpg

Deva (Diemrich) ist die Hauptstadt des rumänischen Kreises Hunedoara in der Region Siebenbürgen.

Die Stadt liegt am linken Ufer des Mureş (Mieresch) im Kreis Hunedoara. Deva liegt in einer Höhe von 187 m ü. NN am Südrand des Apuseni-Gebirges. Es leben noch etwa 300 deutschstämmige Einwohner in der Stadt, die bis 2005 vom wirtschaftlichen Aufschwung im benachbarten Banat noch nicht profitiert hatte.

Die Burg in Deva (erste urkundliche Erwähnung 1269) wurde im 13. Jahrhundert auf einem vulkanischen Kegel errichtet, der das Stadtzentrum beherrscht. Es war eine der stärksten Festungen Siebenbürgens. Die Burg wurde verlassen und verfiel, nachdem 1849 wegen einer Explosion von Pulverreserven die Mauern der Burg in Flammen aufgegangen waren.