Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Cugir

Fișier:Coa Cugir AB RO.pngCugir

cugir.large.jpg

Cugir (Kudschir) ist eine Stadt im Kreis Alba in der Mitte Rumäniens. Sie liegt in etwa am südwestlichen Rande Siebensbürgens, ca. 90 km von Sibiu (Hermannstadt) entfernt. Cugir befindet sich nur wenige Kilometer abseits der Fernverkehrsstraße 7, einer der Haupttransitrouten zwischen Ungarn und Bukarest.

Das Stadtgebiet ist ca. 350 Quadratkilometer groß und besteht insbesondere aus Wald und Gebirgsflächen (245 Quadratkilometer). Cugir hat neben dem Hauptort sieben weitere Ortsteile: Vinerea, Bocşitura, Bucuru, Călene, Feţeni, Goaşele und Mugeşti.

Seit dem vergangenen Jahrhundert ist Cugir ein wichtiger Industriestandort in Rumänien. Bekannt ist die Stadt durch seine metallverarbeitende Industrie und die Rüstungsindustrie. Zur Zeit des Diktators Nicolae Ceauşescu wurde Cugir von der Landkarte gestrichen, weil dort eine der bedeutendsten Fabriken für Waffen stand. Mit den politischen Umwälzungen in Rumänien kam auch der wirtschaftliche Zusammenbruch. Ein Großteil der Beschäftigten der Fabriken verlor in den frühen 1990er Jahren die Arbeit.

Zwischenzeitlich sind die Werke großteils restrukturiert und privatisiert worden. Die alten, teilweise nicht mehr genutzten Industrieflächen wurden in einen Industriepark umgewandelt, in dem sich zahlreiche neue Firmen angesiedelt haben. So werden in Cugir neben unzähligen verschiedenen Metallwaren, für deren Herstellung die Stadt nach wie vor ein Zentrum ist, zwischenzeitlich auch Möbel, Textilien und anderweitige Güter hergestellt.

Cugir ist erstmals 1493 unter dem Namen „Villa Kudzir” urkundlich erwähnt worden. Auf dem Berg „Cetate” im Stadtgebiet von Cugir wurden aber auch ein altertümliches Fürstengrab und eine Ruine einer dakischen Festung (Dakien war eine römische Provinz) aus dem dritten Jahrhundert entdeckt.

Einer der beliebtesten Orte, um die Freizeit an den Wochenenden und in den Ferien zu verbringen, ist das ca. 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernte „Prislop Chalet“. Bekannt ist auch das Naturschutzgebiet „Sureanu“, mit einem der höchsten Aussichtspunkte der Region, einem Gletschersee und einem schönen Ferienhaus.

Cugir liegt unmittelbar am Rande des Hauptgebirgszuges der Südkarpaten mit seinen riesigen Laubwäldern und einer sehr ursprünglichen Landschaft. Der Tourismus ist noch kaum entwickelt, so dass die gesamte Region gerade für Individualtouristen ein reizvolles Ziel darstellt.