Alba, Arad, Argeş, Bacău, Bihor, Bistriţa-Năsăud, Botoşani Brăila, Braşov, Buzău, Călăraşi, Caraş-Severin, Cluj, Constanţa, Covasna, Dâmboviţa, Dolj, Galaţi, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomiţa, Iaşi, Ilfov, Maramureş, Mehedinţ, Mureş, Neamţ, Olt, Prahova, Sălaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timiş, Tulcea, Vaslui, Vâlcea, Vrancea
Rumänien ein ideales Urlaubsland
Home » Câmpulung

Fișier:Interbelic Campulung CoA.png Câmpulung

campulung.large.jpg

Câmpulung (deutsch: Langenau) ist eine Stadt in Rumänien, welche im Kreis Argeş (im Norden der Walachei) liegt und im Jahre 2007 ungefähr 37.500 Einwohner hatte.

Die Stadt liegt entlang einer abseits gelegenen Hügelkette südlich der Karpatengipfel, am Beginn einer langen, schönen und bewaldeten Talschneise des Flusses Târgului, einem Nebenfluss des Argeş, in einer Höhe von ca 600m. Die reine Luft und die Landschaftsform machen Câmpulung zu einem beliebten sommerlichen Ausflugsziel.

In der Stadt gibt es mehr als 20 Kirchen. Außerdem findet man ein Kloster und eine Kathedrale, die beide im 13. Jahrhundert von Radu I., dem ersten Fürsten der Walachei, gegründet wurden. Bei der Gründung der Stadt haben siebenbürgisch-sächsische Siedler eine entscheidende Rolle gespielt. Sie nannten die Stadt Langenau (lat. Campus Longus). Die siebenbürgisch-sächsische Gemeinschaft konnte sich bis Ende des XVII. Jahrhundert behaupten. Die katholische Kirche (Bărăţia) aus dem XIII. Jahrhundert wurde von ihnen errichtet. Câmpulung war im 13. Jh. die erste Hauptstadt des mittelalterlichen Fürstentum Walachei, gefolgt von Curtea de Argeş im 14. Jahrhundert.

Eine wichtige Verkehrsverbindung verläuft durch den 36 Kilometer nördlich gelegenen Törzburg-Pass nach Siebenbürgen. Aus Câmpulung führen Abzweigungen in südlicher Richtung nach Piteşti und Târgovişte.

In die Nähe der Stadt findet man auch die Reste einer antiken Siedlung, die wegen ihrer Tore als römisch identifiziert wurde. Die Siedlung, die als Romula, Stepenium oder Ulpia Traiana bekannt war, wird zurzeit "Grădiştea" oder "Jidovi" genannt.